Carport streichen Ratgeber
|

Carport streichen – So streicht man ein Carport richtig

Den Carport streichen ist eine Aufgabe, der man öfter einmal nachgehen muss, wenn man auf gepflegte Außenanlagen um das Haus Wert legt. Dabei geht es jedoch um mehr, als nur den optischen Effekt. Ein Carport ist meistens aus Holz gebaut und dieses Material ist empfindlich gegen Umwelteinflüsse. Durch die richtige Farbe wird das Holz geschützt und kann auf diese Weise lange haltbar gemacht werden. Doch nagt die Witterung auch an der Farbe und darum muss man hin und wieder den Carport neu streichen. Dabei gilt es, alte Farbe zunächst zu schleifen, damit der neue Anstrich auch gut halten kann.

Wenn es an der Zeit ist, das Carport Holz zu streichen, kann man mit der Wahl von schönen Farben auch immer wieder einmal für einen neuen Look sorgen. Wird das Holz nur lasiert, so behält es seine natürliche Farbe und Maserung und passt ausgezeichnet zu klassischen Häusern im Landhausstil. Zur modernen Architektur hingegen sind Farben wie Weiß, Grau oder Anthrazit angesagt, die kühl und zeitgemäß wirken.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man beim Carport Streichen selbst Hand anlegen. Egal ob man einen Carport aus Holz oder eine Alu Carport streichen möchte, mit einem DIY-Projekt kann man dabei viel Geld sparen, besonders, da der Carport regelmäßig Pflege braucht. Man sollte dabei jedoch einige Tipps beachten, damit die Arbeit auch richtig gelingt.

So streicht man ein Carport richtig

Ein Carport streichen ist gar nicht schwer, so dass man sich ruhig selbst an diese Aufgabe wagen kann. Man kann den neuen Carport mit seinem ersten Anstrich versehen, und späterhin den Carport neu streichen, wenn die Farbe beginnt, hässlich zu werden. In der Regel reicht es aus, Carports alle zwei bis drei Jahre zu streichen. Vor dem ersten Anstrich ist es wichtig, das Holz zunächst zu schleifen und mögliche Harzreste mit einem Spachtel zu entfernen. Das Schleifen ist nötig, damit das Holz in der Lage ist, eine Imprägnierung aufzunehmen. Bei dem ersten Anstrich ist es in der Regel empfehlenswert, den Carport bereits vor dem Aufbau zu streichen, so dass keine Holzstellen ungeschützt bleiben.

Beim Streichen des Carports muss man sich zunächst entscheiden, ob man sich eine klarsichtige Lasur wünscht, um den natürlichen Look des Holzes zu erhalten, oder sich lieber für einen Lack in einer Farbe entscheiden möchte. Wählt man eine Lasur, so sollte man darauf Wert legen, eine deckende Variante zu wählen, die einen UV-Schutz bietet. So vermeidet man ein schnelles Ausbleiches des Holzes. Entscheidet man sich hingegen für Farbe, so ist es empfehlenswert, hochwertige Spezialfarben zu wählen, die eine hohe Pigmentierung besitzen und daher gut decken. Das gilt besonders, wenn man sich für eine helle Farbe wie Weiß oder ein helles Grau entscheidet. Die Holzstruktur kann bei hellen Farben nämlich schnell durchscheinen, so dass der gewünschte Effekt nicht erzielt wird. Man muss auch einen Alu Carport streichen, um eine schöne Optik zu erhalten.

Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

  • Holz vor dem ersten Streichen schleifen
  • Harzreste entfernen
  • Lose Farbreste und Partikel entfernen, wenn man den Carport neu streichen will
  • Vor und nach dem Zusammenbau streichen
  • Hochwertige Holzlasur oder Farbe wählen
  • Vor Farblack Grundierung aufbringen

Sollte man den Carport vor und nach dem Aufbau streichen?

Die meisten Experten empfehlen, Carports vor und nach dem Aufbau zu streichen. Wenn die Einzelteile noch nicht zusammengebaut sind, kann man sie rundherum mit Farbe bedecken und auf diese Weise sicherstellen, dass ein kompletter Schutz für das Holz besteht. Feuchtigkeit kann nämlich auch in die winzigen Zwischenräume vordringen, die nach dem Zusammenbauzwischen den einzelnen Teilen bestehen. So können Schwachpunkte entstehen, an den das Holz zu faulen beginnen kann. Daher ist es wichtig, grundsätzlich schon vor dem Aufbau den ersten Anstrich anzubringen. Auch vom optischen Aspekt macht es Sinn, bereits die Einzelteile zu streichen. So kann man nämlich vermeiden, dass späterhin ungestrichene Fugen sichtbar werden, die unsauber aussehen.

Beim Aufbau werden die gestrichenen Oberflächen des Carports stark beansprucht. Sie kommen mit Werkzeugen in Kontakt und können manchmal auch gegeneinander reiben. So kann es zu kleinen Schäden an der Farbschicht kommen, die es unter Umständen zur Ursache haben können, dass Feuchtigkeit zwischen Farbe und Holz dringt. Um das zu vermeiden, sollte man den Carport erneut anstreichen, sobald er zusammengebaut ist. Auf diese Weise entsteht ein kompletter Überzug, durch den das Holz optimal geschützt ist. Durch die zweite Farbschicht wirkt die Farbe außerdem intensiver und man erzielt ein besonders glattes Finish.

In welcher Farbe den Carport streichen?

Ein Carport gehört optisch zur Gesamtanlage auf dem Grundstück und hat einen großen Einfluss auf den Gesamteindruck, den der Betrachter erhält. Daher ist es auch wichtig, die Farbe für den Carport mit Bedacht zu wählen. Holzfarben sind in vielen vollen Farbtönen erhältlich, so dass es möglich ist, mit dem Anstrich des Autounterstands interessante Effekte zu setzen. Mit Weiß liegt man beispielsweise immer richtig. Eine weiße Farbe passt zu einem Wohnhaus in jedem Stil und hat außerdem den Vorteil, dass sich der Carport im Sonnenlicht nicht stark aufwärmt. Ein Nachteil ist allerdings, dass man Schmutz auf hellen Farben sehr viel schneller sieht, weshalb man den Carport wahrscheinlich öfter streichen muss.

Zur modernen Architektur wirkt auch ein Carport in Grau oder Anthrazit ganz ausgezeichnet. Besonders Anthrazit ist auch sehr unempfindlich gegen Schmutz, so dass der Carport immer gepflegt aussieht. Natürlich kann man auch mit anderen Farben experimentieren. Besonders geschickt ist es, den Carport mit anderen farbigen Elementen am Haus zu kombinieren. Sin beispielsweise Türen oder Fensterrahmen in einer bestimmten Farbe gestaltet, so wirkt es elegant, wenn man diese Farbe im Carport erneut aufgreift.

Holz Carport richtig streichen

Will man der Carport aus Holz streichen, so gilt es, besonders sorgfältig zu verfahren. Zwar wird man auch den Alu Carport streichen, doch ist Alu wesentlich weniger empfindlich gegen Umwelteinflüsse als Holz und die Schutzfunktion des Lacks ist daher auch bei Holz besonders wichtig. Es ist stets essentiell, das Holz vor dem Aufbringen der Farbe zunächst zu schleifen. Nur so kann das Holz den Schutz der Farbe richtig aufnehmen. Außerdem entfernt man auf diese Weise eventuelle Unebenheiten, was später dem gestrichenen Carport eine glatte Oberfläche verleiht. Weiterhin gilt es, bei der Wahl der Farbe kritisch zu sein. Man sollte in eine hochwertige Farbe investieren, die speziell für den Anstrich von Holz im Außenbereich geeignet ist. Ein zweimaliges Aufbringen der Farbe ist stets empfehlenswert, besonders wenn man mit farbigem Lack arbeitet. Dadurch erzielt man eine höhere Leuchtkraft der Farbe und ein besonders attraktives Aussehen für den Carport. Entscheidet man sich für einen Bunt-Lack beim Carport Holz streichen, so kann es sinnvoll sein, zunächst eine Tiefengrundierung aufzutragen. Wird ein buntlackierter Carport neu gestrichen, so sollte man die alte Farbe möglichst vollkommen entfernen, bevor ein neuer Anstrich vorgenommen wird. Ist das Holz lediglich lasiert, so reicht es in der Regel, das Holz anzuschleifen und zu reinigen.

Wie oft sollte ein Carport gestrichen werden?

Man muss ein Holz oder Alu Carport regelmäßig streichen. Wie oft das nötig ist, wird in erster Linie von der Qualität der Farbe bestimmt, die man benutzt. Generell kann man davon ausgehen, dass der Carport frühestens alle zwei, spätestens jedoch alle vier Jahre einen neuen Anstrich braucht. Es ist wichtig, dass man kleine Kratzer oder Schadstellen zwischendurch ausbessert. Dazu kann man beispielsweise einen Lackstift in der gleichen Farbe des Carports einsetzen. Durch eine solche regelmäßige Pflege kann man einen neuen Anstrich so lange wie möglich herauszögern und den Carport dennoch immer gepflegt erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Autor

  • Frank Rodiski

    Frank befasst sich nun seit über 20 Jahren mit Carports und Allem was so dazu gehört. Seine Erfahrungen und Tipps beschreibt er auf Haus24.